*Michelangelo*


Michelangelo Buonarroti war ein italienischer Bildhauer, Maler, Baumeister und Dichter. 

Er wurde am 6.03.1475 in Caprese/Toskana geboren und starb am 18.02.1564 in Rom. 

Der Hauptmeister der italienischen Hoch- und Spätrenaissance war in Florenz Schüler von D. Ghirlandaios. Zuerst arbeitete er von 1495- 1501 in Rom. Danach lebte er in Florenz, wo er u. a. der David entstand. 1505 begann Michelangelo in Rom die bis 1545 mehrfach unterbrochene Arbeit am Juliusgrab. 

In der Zeit von 1508 bis 1512 schuf er die Gewölbefresken der Sixtinischen Kapelle nach Themen aus der Schöpfungsgeschichte. 

1517 arbeitete Michelangelo Buonarroti in Florenz an der Grabkapelle der Medici-Herzöge in San Lorenzo. 

Seit 1534 war Michelangelo wieder ständig in Rom tätig (Fresken des "Jüngsten Gerichtes" in der Sixtinischen Kapelle, Entwürfe für den Petersdom und dessen Kuppel.)

"Selbstbildnis"

"David"

"Entwurfszeichnung"

 

Er knüpfte als Maler an Giotto und Masaccio an und entwickelte, angeregt von der Figurenrhythmik in der Kunst L. Signorellis, einen Stil von plastisch gesehener Körperbewegung und heller Farbigkeit.

Die großen Fresken der Spätzeit vollziehen in raumhafter Gebärdensprache und kaltem Kolorit den Übergang zum Manierismus. 

Als Bildhauer ging Michelangelo von Donatello und der Antike aus. Sein plastisches Frühwerk stellt den Höhepunkt der Hochrenaissance dar. Die Bauwerke Michelangelos nehmen Elemente des Manierismus und Barocks vorweg.

Als Dichter setzte Michelangelo die von Dante und Petrarca begonnene Tradition fort. Neben religiösen und philosophischen Gedichten wurden die schwermütigen Sonette an Vittoria Colonna und Tommaso Calavieri berühmt.

"Die heilige Familie"


zurück