Schulinterner Lehrplan für das Fach Deutsch, Sekundarstufe I
zurück

Hier eine Word-Version (*.doc) zum Download.

Gültigkeit:

Schuljahr 2002/ 03

Vorbemerkungen:

Der vorliegende schulinterne Lehrplan orientiert sich am Rahmenlehrplan des Ministeriums für Bildung und Kultur. Er stellt zu diesem Zeitpunkt das Ergebnis einer ersten Beschäftigung mit dem Rahmenlehrplan dar und erhebt keinen Anspruch auf Perfektion.
Da auch ein neues Lehrbuch in den Klassenstufen der Sekundarstufe I eingeführt wird, ergeben sich größere Schwierigkeiten bei der Vorausplanung. Deshalb wird der vorliegende Entwurf ständig verändert und vervollständigt.

Allgemeine Festlegungen:

Jede Klasse sollte einmal im Schuljahr einen gemeinsamen Theaterbesuch durchführen. Dabei sollten Klassenlehrer und Eltern um Unterstützung gebeten werden.

Die Anzahl der Klassenarbeiten im Schuljahr beträgt in jeder Klasse 5 mit einem Zeitumfang von 1 - 2 Stunden. Bis zum Schulhalbjahr sollte jede Klasse drei Klassenarbeiten geschrieben haben.

In den Klassenstufen 7 und 8 wird in Aufsätzen eine Gesamtnote erteilt, die sich aus Teilnoten im Inhalt, im Ausdruck und in der Orthographie/ Grammatik zusammensetzt.

Dabei geht die Inhaltsnote mit 50 %, die beiden anderen mit jeweils 25 % in die Endbewertung ein. Die Gesamtnote darf nur um einen Notenwert besser sein als die Inhaltsnote.

Wird der Inhalt mit den Noten 5 oder 6 bewertet, so darf die Gesamtnote nicht besser sein. Die exakte Bewertungsrichtlinie entnehmen Sie bitte den Hinweisen für die jeweilige Klassenstufe.

In den Klassenstufen 9 und 10 wird in Aufsätzen nur noch eine Note erteilt , und bei starken Formfehlern ( Fehler im Ausdruck, in der Orthographie, in der Grammatik ) die Gesamtnote um einen Wert tiefer gesetzt. Das entspricht in Klasse 9 ab 6 Fehler auf 100 Wörter, in Klasse 10 ab 5 Fehler auf 100 Wörter eine Note tiefer.

Um den Schülern Gelegenheit zu geben kreative Arbeiten, wie eigene Schreibversuche oder im Klassenverband einstudierte kürzere Szenen der Öffentlichkeit vorzustellen, schlagen wir vor einen öffentlichen Abend gemeinsam mit anderen Fächern zu gestalten, z.B. Fremdsprachen, Musik, Kunst o.a.

Die Klasse 10 wird in diesem Schuljahr noch nach dem alten Rahmenplan unterrichtet, da am Ende des Schuljahres eine zentrale Prüfung abgelegt wird.

Schulbücher

Mit Beginn des Schuljahres 2002/ 03 wird in allen Klassen der Sekundarstufe I das Lehrbuch "Blickfeld Deutsch" eingeführt.
Die Lektüre entnehmen Sie bitte den Festlegungen für die jeweilige Klassenstufe.


Schulinterner Lehrplan Klasse 7

Fachübergreifende Themen des Lehrbuchs

- Freunde haben - jung sein
- Im Wilden Westen und anderswo
- Opfer und Helden
- Stimmungen und Situationen
- Menschen in Stadt und Land
- Freizeit = freie Zeit
- Brutus, Romulus und Friedrich der Große im Kreuzverhör

Aufgabenbereich: Sprechen und Zuhören

Teilbereiche Fachliche Schwerpunkte Begriffe  
- Anderen etwas sach- und problembezogen mitteilen

- Halten eines Kurzvortrags
Beschreiben

  - Sachlichkeit

- Reihenfolge

- Sprachübungen zum zusammenhängenden Sprechen (u.a. auf der Grundlage von Stichpunktzetteln
- Präsens/ Perfekt

- Personenbeschreibung - Vorgangs- und Bildbeschreibung
Bildbeschreibung (FB Kunst)
Anderen etwas erlebnisbezogen mitteilen (Erzählen) - Differenzierung der Bedeutungsnuancen bei der Wortwahl zur Erzeugung einer bestimmten Atmosphäre (z.B. Spannung)

- Gefühle und Empfindungen anderer Personen wahrnehmen und mitteilen oder eigene Gefühle anderen mitteilen
Erlebniserzählung  
- Mit anderen sprechen und sich mit ihnen auseinandersetzen

- Aktives Zuhören
- Gesprächssituationen analysieren und auswerten

- Konflikte sachlich besprechen und Lösungen vorschlagen

- Gesprächsgestaltung: unterschiedliche Formen (Streitgespräch, Fachgespräch zu unterschiedlichen Themen)

- Entwürfe beurteilen und verbessern

- Textstellen besprechen und deuten

- Kurze Diskussionen führen

- Nach vorgegebenen Fragestellungen zuhören; nachfragen

- Rede und Gesprächssituationen szenisch darstellen

- auf ausdrucksstarkes Sprechen achten; gestische und mimische Mittel beim

Spielen bewusst einsetzen
- These, Argumente ( Pro / Kontra)

- Beispiele
Kapitel: 5 und 6 mündliche Bewertung


Aufgabenbereich: Schreiben

Teilbereiche Fachliche Schwerpunkte Begriffe Hinweise, Anregungen
- Schreiben für andere und an andere

- Bericht

- Erzählen

- Sich an andere wenden
- Eigene Textfassungen zunehmend selbständig überarbeiten

- Über Ereignisse und Begebenheiten sachlich informieren

- unterschiedliche Formen. Veranstaltungsbericht, Verkehrs-, Reise-, Sport- Polizeibericht, Erlebniserzählung, Nacherzählung

- anschauliche Sprache

- Präteritum

- Erzählplan erstellen

   Aufbau: Einleitung, Hauptteil, Schluss, Ausgestaltung des Höhepunktes, Raffung

- Persönliche Briefe an vertraute oder ferner stehende Adressaten schreiben, Standpunkte belegen, Behauptungen stützen
- Präteritum, unpersönlich, Dachzeile, Schlagzeile, Vorspann, - Haupttext: Präteritum, Erzähler, Raffung, Dehnung, Höhepunkt - Klassenarbeit: 1 Stunde (Kapitel: 5)

- Klassenarbeit möglich: Fabel (Sage) schreiben, Erlebniserzählung, Nacherzählung (Kapitel:3)

- Kapitel: 1, 2 und 5


Aufgabenbereich: Lesen/Umgang mit Texten

Teilbereiche Fachliche Schwerpunkte Begriffe Hinweise, Anregungen
Informationen suchen - Auswahl geeigneter Lesestrategien, die intentions- und situationsangemessen anzuwenden sind

- Informationen ermitteln und verstehen

- Informationen auswählen und bewerten

- Texte aus der Alltagswelt, wie z.B.: Gebrauchsanleitungen und Spielanleitungen
  Kapitel 2 und 3
Umgang mit fiktionalen Texten - sich über Texte und Rezeptionserlebnisse austauschen

- auf die stärkere Betonung des individuellen Lesens sowie der individuellen Rezeption achten

- Bezugnahme auf Erfahrungen aus der eigenen Lebenswelt

- Distanz und Übereinstimmung

- Individuelle Wertungen zur Diskussion stellen

- Inhaltsangaben, Klappentexte, Abstreichmethode

- Die vom Autor gestaltete Bildwelt als fiktive Welt unter Anleitung rekonstruieren

- Mit Medien kritisch umgehen
Fabeln, Sagen, Balladen, Lyrik, Kurze Prosa, Märchen - Kapitel: 4 und 5

- Literarische Gespräche führen

- Klassenarbeit möglich ( 1-2 Stunden )

- Ganzschriften: Nibelungensage (verbindlich), Steinhöfel. "Beschützer der Diebe" oder ein anderes Kinderbuch

- Fachübergreifender Unterricht :

  Religion/ LER (Mythologie), Integrationsproblematik


Aufgabenbereich: Nachdenken über Sprache einschließlich Rechtschreiben

Teilbereiche Fachliche Schwerpunkte Begriffe Hinweise, Anregungen
- Sprachhandlungen und deren Muster in konkreten Situationen überdenken

- Rechtschreibung

- Grammatik
- Sprachangemessenheit von mündlicher und schriftlicher Darstellung erkennen, auch Abweichungen von der Standardsprache

- Regeln und Rechtschreibtipps auf neue Wörter anwenden (neue RS-Übergangsregelungen noch bis 2005)

- Groß- und Kleinschreibung/ Getrennt- und Zusammenschreibung

- Lernwege und Lernstrategien beim Rechtschreiben nutzen

- Fehlerarten der Lerngruppe nach Häufigkeit und Ursache ermitteln

- Erkennen sprachlich-grammatischer Strukturen

- Grammatische, Merkmale von Wortarten

- Zeitverhältnisse in Texten und Sätzen beachten

- Artikel, Pronomen und deren Funktionen im Text, Adverbiale Leitwörter
  - Diktat ( 1 Stunde )

- Klassenarbeit: Grammatik (1Stunde)
Bewertungskriterien

- Aufsatz:
    - Inhalt 50%
    - Rechtschreibung/Gramm. 25%
    - Ausdruck 25%

- Fehlerquotient Aufsatz 7/8:

Bis Fehler Note
1 1
3 2
5 3
7,5 4
9,5 5
Über 9,5 6


- Fehlerquotient Diktat 7/8:

Bis Fehler Note
1 1
3 2
6 3
9 4
12 5


- Der erhöhte Schwierigkeitsgrad wird durch die Wortwahl und Wortzahl erreicht: Wortzahl Klasse 7 ca. 120, Klasse 8 ca. 150

- Zeichensetzungsfehler gelten als halbe Fehler
Schulinterner Lehrplan Klasse 8
Fachübergreifende Themen des Lehrbuchs

  - Elternhaus und ich
  - Alltagsgeschichten und Menschheitsabenteuer
  - Spurensuche
  - Gedanken und Gefühle
  - Die eine Welt
  - Aufbruch in eine neue Zeit
  - Die Welt im Spiel


Aufgabenbereich: Sprechen und Zuhören

Teilbereiche Fachliche Schwerpunkte Begriffe Hinweise, Anregungen
- Anderen etwas sach- und problembezogen mitteilen Informieren

- Beschreiben

- Kurzvortrag halten

- Anderen etwas erlebnisbezogen mitteilen Erzählen

- Mit anderen sprechen und sich mit ihnen auseinandersetzen

- Aktives Zuhören
- Informationen erfragen, unter vorgegebenen Gesichtspunkten zusammenfassen und angemessen darstellen

- Arbeitstechniken: Fragetechniken, Fremdwörter und Fachbegriffe klären, Exzerpieren

- Gegenstände mit komplizierter Struktur beschreiben

- Thema, Gliederung, Präsentation, Gefühle und Empfindungen anderer Personen wahrnehmen und mitteilen oder eigene Gefühle anderen mitteilen

- Gesprächssituationen analysieren und auswerten

- Konflikte sachlich besprechen und Lösungen vorschlagen

- nach vorgegebenen Fragestellungen zuhören; nachfragen - Rede und Gesprächssituationen szenisch darstellen, auf ausdrucksstarkes Sprechen achten; gestische und mimische Mittel beim Spielen bewusst einsetzen
- Interview, Reportage, Fachsprache, Referat, Exzerpt

- Nominalstil
- Fachübergreifender Unterricht z.B. Unterschiedliche Urteile über eine historische Persönlichkeit

- Angebote des Lehrbuchs: KV über eine historische Persönlichkeit
Bewertung:
Bewertung von Vorbereitung und Darbietung (Stichwortzettel, informativer Sprachgebrauch)

- Mündliche Bewertung - Fachübergreifender Unterricht:
Diskussionsrunde mit PB oder LER


Aufgabenbereich: Schreiben

Teilbereiche Fachliche Schwerpunkte Begriffe Hinweise, Anregungen
- Schreiben für andere und an andere

- Bericht

- Protokoll

- Erzählen

- Beschreiben von Vorgängen und weiteren Sachverhalten

- Sich an andere wenden

-Appellieren
- Eigene Textfassungen zunehmend selbständig überarbeiten

- Über Ereignisse und Begebenheiten sachlich informieren

- Arbeitstechniken: äußere Form und Merkmale, normierte Sprache

- Literarisches Schreiben

- Arbeitstechniken: Umformen und Fortsetzen von Texten z.B. Kurzgeschichte, Novelle

- Orte und Landschaften beschreiben

- Arbeitstechniken: Literarische Figuren typisieren, Texte vergleichen

- Persönliche Briefe an vertraute oder ferner stehende Adressaten schreiben

- Das Geschriebene auf Schreibabsicht und Adressatenbezug prüfen und bei einer Endfassung berücksichtigen

- Schreiben für sich und zur Gedächtnisentlastung

- Tagebuch schreiben (z.B. Lesetagebuch)
- Unterrichtsprotokoll, Verlaufsprotokoll, Ergebnisprotokoll

- Innere und äußere Handlung, Erzählzeit und erzählte Zeit

- Formen der Bildlichkeit
- Fachübergreifender Unterricht:
z.B. Naturwissenschaftliche Experimente; sozial-gesellschaftliche Ereignisse

- Klassenarbeit: (2 Stunden)


Aufgabenbereich: Lesen/Umgang mit Texten

Teilbereiche Fachliche Schwerpunkte Begriffe Hinweise, Arbeitstechniken
- Informationen suchen

- Informationen ermitteln und verstehen

- Informationen sichern

- Umgang mit fiktionalen Texten:
   - Texte rezipieren

- Mit Medien kritisch umgehen
- Auswahl geeigneter Lesestrategien, die intentions- und situationsangemessen anzuwenden sind

- Informationen auswählen und bewerten

- Rezipierte Informationen aufarbeiten, Ergebnisse fixieren

- Sich über Texte und Rezeptionserlebnisse austauschen

- Auf die stärkere Betonung des individuellen Lesens sowie der individuellen Rezeption achten

- Bezugnahme auf Erfahrungen aus der eigenen Lebenswelt

- Distanz und Übereinstimmung

- Die vom Autor gestaltete Bildwelt als fiktive Welt unter Anleitung rekonstruieren

- Textvergleich unter unterschiedlichen Gesichtspunkten

- Rezeptionserlebnisse darstellen und begründen (Leseprotokoll)

- Individuelle Wertungen zu fiktionalen Texten in Kurzkritiken
- Epik: Beziehung von Autor, Erzähler und Figur, literarische Charakterisierung von Figuren

- Lyrik: lyrisches Ich, lyrische Situation, Sprechweisen, Bildsprache, metrische Mittel

- Dramatik: Dialog, Monolog, Botenbericht, Regieanweisungen, Konfliktentwicklung, Film, Hörspiel u.a
- Klassenarbeit: Inhaltsangabe (1Stunde)

- Fachübergreifender Unterricht:
Sammlung von Informationen im Zusammenhang mit der Nutzung des Medienraumes

- Herstellen einer eigener Zeitung (auf Klassen- oder Schulbasis)

- Texte

- Jugendbücher, Moritaten, Moderne Lyrik, Kurze Prosa, Dramatische Texte, Hörspiele, Romane

- Lektüre: "Der gelbe Vogel" oder "Die Einbahnstraße"

- Bewertung:
- Klassenarbeit mit freier Thematik möglich (1Stunde)

- Gedichtvortrag

- Klassenarbeit: Interpretation im Bereich Epik, Lyrik, Dramatik möglich (2 Stunden)

- Fächerübergreifender Unterricht:
Faust - Projekt: Puppenspiel im Zusammenhang mit weiteren Fächern (Kunst, Musik, Chemie)

- Vergleichsarbeit:
Charakterisieren einer literarischen Figur, z.B. aus einer Ballade oder aus einer Kurzgeschichte

- Projekttag: Lesung mit vorbereitenden Bibliothekbesuchen oder Schriftstellerbesuchen

- Schreibwerkstatt (eigene Texte zu einem Thema, z.B. Frieden, Toleranz) verfassen, zusammenfassen (Broschüre) und vorstellen (Literaturabend)
Aufgabenbereich: Nachdenken über Sprache einschließlich Rechtschreiben

Teilbereiche Fachliche Schwerpunkte Begriffe Hinweise, Anregungen
- Sprachhandlungen und deren Muster in konkreten Situationen überdenken

- Rechtschreibung

- Erkennen sprachlich-grammatischer Strukturen
- Sprachangemessenheit von mündlicher und schriftlicher Darstellung erkennen, auch Abweichungen von der Standardsprache

- Sprachgebrauch beobachten

- Wortschatz aus dem Erfahrungsbereich der Schüler und Schülerinnen rechtschriftlich sichern

- Regeln und Rechtschreibtipps auf neue Wörter anwenden (neue RS-Übergangsregelungen noch bis 2005)

- Lernwege und Lernstrategien beim Rechtschreiben nutzen

- Fehlerarten der Lerngruppe nach Häufigkeit und Ursache ermitteln

- Arbeit mit rechnergestützten Hilfen
  Diktat (1 Stunde)
- Bewertungskriterien

Aufsatz:
    Inhalt 50%
    Rechtschreibung/Grammatik: 25%
    Ausdruck 25%

- Fehlerquotient Aufsatz 7/8:

Bis Fehler Note
1 1
3 2
5 3
7,5 4
9,5 5
Über 9,5 6


- Fehlerquotient Diktat 7/8:

Bis Fehler Note
1 1
3 2
6 3
9 4
12 5


- Der erhöhte Schwierigkeitsgrad wird durch die Wortwahl und Wortzahl erreicht: Wortzahl Klasse 7 ca. 120, Klasse 8 ca. 150

- Zeichensetzungsfehler gelten als halbe Fehler
Schulinterner Lehrplan Klasse 9
Folgende Themen des Lehrbuches bieten sich für den fachübergreifenden Unterricht an:

    - Bewerbung, Lebenslauf, Vorstellungsgespräch (Arbeitslehre)

    - Europäische Sprachenwelt (Fremdsprachen)

    - Medien, Fernsehen (Kunstunterricht)
Aufgabenbereich: Sprechen und Zuhören
Teilbereiche Fachliche Schwerpunkte Begriffe Hinweise, Anregungen
- Anderen etwas sach- und problembezogen mitteilen

- Informieren

- Referate halten

- Anderen etwas erlebnisbezogen mitteilen

- Mit anderen sprechen und sich mit ihnen auseinandersetzen

- Aktives Zuhören
- Informationen erfragen, unter vorgegebenen Gesichtspunkten zusammenfassen und angemessen darstellen

- Arbeitstechniken: Fremdwörter und Fachbegriffe klären, Exzerpieren

- Referate zu komplexen Sachthemen halten, dabei rhetorische Mittel einsetzen

- Gefühle und Empfindungen anderer Personen wahrnehmen und mitteilen oder eigene Gefühle anderen mitteilen

- Körpersprache beachten und vorsichtig deuten

- Diskussion vorbereiten, durchführen, leiten, Diskussionsergebnisse zusammenfassen und visualisieren

- Gesprächssituationen analysieren und auswerten

- einfache Konflikte sachlich besprechen und Lösungen vorschlagen

- Argumentationstechniken anwenden

- Über einen längeren Zeitraum konzentriert zuhören

- Nachfragen (Aufforderungen, Beziehungsbotschaften u.a.)

- Nach vorgegebenen Fragestellungen zuhören; nachfragen

- Rede und Gesprächssituationen szenisch darstellen

- die Szenen und Improvisationen nach verabredeten Aufgaben auswertend besprechen

- komplexere Informationen aus einem Gespräch heraushören und weiter verarbeiten (z.B. im Interview, in der Reportage)

- Auf ausdrucksstarkes Sprechen achten; gestische und mimische Mittel beim Spielen bewusst einsetzen und auf ihre Wirksamkeit hin überprüfen
- Referat, Exzerpt

- Thema, Gliederung, Präsentation, Nominalstil
- Bewertung:
Bewertung von Vorbereitung und Darbietung (Stichwortzettel, informativer Sprachgebrauch)

- Fachübergreifender Unterricht:
Diskussionsrunde mit PB oder LER

- Vorstellungs- und Bewerbungsgespräche erproben


Aufgabenbereich: Schreiben

Teilbereiche Fachliche Schwerpunkte Begriffe Hinweise, Anregungen
- Schreiben für andere und an andere

- Informieren

- Protokoll

- Beschreiben

- Erzählen

- Sich an andere wenden

- Erörtern

- Schreiben für sich und zur Gedächtnisentlastung
- über Ereignisse und Begebenheiten sachlich informieren; verschiedene Protokollfassungen vergleichen

- chronologische und kausale Gliederungsvarianten schreibend ausprobieren

- komplexe Vorgänge unter zunehmender Verwendung von Fachtermini sprachlich darstellen

- Texte überarbeiten: das Geschriebene auf Schreibabsicht und Adressatenbezug prüfen und bei einer Endfassung berücksichtigen

- fremde und eigene Textfassungen zunehmend selbstständig überarbeiten

- Literarisches Schreiben

- Arbeitstechniken: Umformen und Fortsetzen von Texten z.B. Kurzgeschichte, Novelle

- Arbeitstechniken: Literarische Figuren typisieren, Texte vergleichen

- Persönliche Briefe an vertraute oder ferner stehende Adressaten schreiben

- Verschiedene Möglichkeiten des Erörterns bei komplexen Sachverhalten erproben, eigene Position klären, Beweisen und Widerlegen durch überzeugende Argumente, Schlussfolgerungen ableiten

- Tagebuch schreiben (z.B. Lesetagebuch)
- Innere und äußere Handlung, Erzählzeit und erzählte Zeit

- Argumentationsauf-bau, These, Argument, Argumentationsarten

- Beispiel, Standpunkt
- Fachübergreifender Unterricht:
z.B. Naturwissenschaftliche Experimente; sozial-gesellschaftliche Ereignisse

- Klassenarbeit möglich ( 2 Stunden )

- Klassenarbeit: Freie Erörterung


Aufgabenbereiche: Lesen/Umgang mit Texten

Teilbereiche Fachliche Schwerpunkte Begriffe Hinweise, Anregungen
Informationen suchen - Lesestrategien effizient anwenden (z.B. kursorisches Lesen)

- Erfassen der Textstruktur

- Ausbildung effektiver Rezeptionsstrategien

- Strategien der Kontrolle und Überwachung des eigenen Textverständnisses

- Informationen ermitteln und verstehen nach vorgegebenen Gesichtspunkten, Informationen auswählen und bewerten
- Exzerpieren und Konspektieren - Fachübergreifender Unterricht:
Sammlung von Informationen im Zusammenhang mit der Nutzung des Medienraumes
- Informationen sichern

- Umgang mit fiktionalen Texten:
  - Texte rezipieren

- Mit Medien kritisch umgehen
- verstärkt rezipierte Informationen aufarbeiten, Ergebnisse fixieren

- Sich über Texte und Rezeptionserlebnisse austauschen

- Auf die stärkere Betonung des individuellen Lesens sowie der individuellen Rezeption achten

- Bezugnahme auf Erfahrungen aus der eigenen Lebenswelt

- Distanz und Übereinstimmung

- Die vom Autor gestaltete Bildwelt als fiktive Welt unter Anleitung rekonstruieren

- Kontexte werden nach Vorgaben erarbeitet und ihr Einfluss auf das eigene Textverständnis soll bewusst reflektiert werden

- Textvergleich unter unterschiedlichen Gesichtspunkten

- Rezeptionserlebnisse darstellen und begründen (Leseprotokoll)

- Individuelle Wertungen zu fiktionalen Texten in Kurzkritiken und Rezensionen verfassen
- Epik:
Beziehung von Autor, Erzähler und Figur, literarische Charakterisierung von Figuren

- Lyrik:
lyrisches Ich, lyrische Situation, Sprechweisen, Bildsprache, metrische Mittel

- Dramatik:
Dialog, Monolog, Botenbericht, Regieanweisungen, Konfliktentwicklung, Aufbau des klassischen Dramas: ( Exposition, erregendes Moment, steigende Handlung, Höhepunkt, Peripetie, fallende Handlung, retardierendes Moment, Konfliktlösung )
- Texte:
Lyrik, Novellen, Kurzgeschichten

- Romane:
Hermann Hesse: Unterm Rad

- Dramatische Texte:
William Shakespeare: Romeo und Julia oder Macbeth (Drama)

- Klassenarbeit:
Analyse und Interpretation einer Kurzgeschichte oder eines Romanauszugs möglich (2 Stunden)

- Klassenarbeit: Interpretation von Lyrik (2 Stunden)

- Bewertung

- Gedichtvortrag

- Charakterisierung einer dramatischen Figur oder Analyse und Interpretation einer dramatischen Szene ( 2 Stunden )

- Nachrichtensendungen vergleichen

- Serien kritisch betrachten


Aufgabenbereich: Nachdenken über Sprache einschließlich Rechtschreiben

Teilbereiche Fachliche Schwerpunkte Begriffe Hinweise, Anregungen
- Sprachhandlungen und deren Muster in konkreten Situationen überdenken

- Rechtschreibung

- Erkennen sprachlich-grammatischer Strukturen
- Sprachangemessenheit von mündlicher und schriftlicher Darstellung erkennen, auch Abweichungen von der Standardsprache

- Einbeziehung der neuen Medien

- Sprachkritik (Wortwahl, Klischees)

- Ton- und Videoaufnahmen selbst erstellen und unter dem Aspekt kommunikativer Angemessenheit auswerten

- Wortschatz aus dem Erfahrungsbereich der Schüler und Schülerinnen rechtschriftlich sichern

- Regeln und Rechtschreibtipps auf neue Wörter anwenden (neue RS-Übergangsregelungen noch bis 2005)

- Lernwege und Lernstrategien beim Rechtschreiben nutzen

- Fehlerarten der Lerngruppe nach Häufigkeit und Ursache ermitteln

- Arbeit mit rechnergestützten Hilfen
  - Bewertung: Diktat ( 1 Stunde )

Schulinterner Lehrplan Klasse 10
Die Schüler der Klassenstufe 10 werden in diesem Schuljahr noch nach dem alten Rahmenplan für die Sekundarstufe I unterrichtet.
Der neue Rahmenlehrplan gilt für diese Klassenstufe erst ab dem nächsten Schuljahr. Deshalb stellt der vorliegende schulinterne Lehrplan auch eine Übergangslösung dar.
Am Ende der Jahrgangsstufe 10 wird im Fach Deutsch eine schriftliche Prüfung absolviert. Dadurch wird eine Klassenarbeit ersetzt. Die Schüler schreiben somit vier Klassenarbeiten + die Prüfung.
Bei der Berechnung der Endnote für die Jahrgangsstufe geht das Ergebnis der Prüfung mit 40% ein.


Aufgabenbereich: Sprechen und Zuhören

Teilbereiche Fachliche Schwerpunkte Begriffe Hinweise, Anregungen
- Anderen etwas sach- und problembezogen mitteilen

- Informieren

- Referate halten

- Mit anderen sprechen und sich mit ihnen auseinandersetzen

- Aktives Zuhören
- Zu Verhalten oder Problemen Stellung nehmen, Argumentationen aufbauen (These-Argument-Beleg als Folge verwenden, argumentationsstützende Beweise einsetzen)

- Referate zu komplexen Sachthemen halten, dabei rhetorische Mittel einsetzen

- Arbeitstechniken: Fremdwörter und Fachbegriffe klären, Exzerpieren

- Varianten des Sprechens (einschließlich Körpersprache) durchspielen, diskutieren und entscheiden

- In Vorbereitung einer Szene gezielte Beobachtungen in der Realität durchführen

- Nach vorgegebenen Fragestellungen zuhören; nachfragen

- Über einen längeren Zeitraum konzentriert zuhören

- Nachfragen(Aufforderungen, Beziehungsbotschaften u.a.)

- komplexere Informationen aus einem Gespräch heraushören und weiter verarbeiten
- Referat, Exzerpt

- Thema, Gliederung, Präsentation, Nominalstil
- Bewertung:
Bewertung von Vorbereitung und Darbietung (Stichwortzettel, informativer Sprachgebrauch)

- Fachübergreifender Unterricht:
Diskussionsrunde mit PB oder LER


Aufgabenbereich: Schreiben

Teilbereiche Fachliche Schwerpunkte Begriffe Hinweise, Anregungen
- Schreiben für andere und an andere

- Sich an andere wenden

- Erörtern

- Schreiben für sich und zur Gedächtnisentlastung
- Texte überarbeiten: das Geschriebene auf Schreibabsicht und Adressatenbezug prüfen und bei einer Endfassung berücksichtigen

- fremde und eigene Textfassungen zunehmend selbstständig überarbeiten

- Schreiben an Behörden und Firmen, auf normgerechte Darstellung achten

- Persönliche Briefe an vertraute oder ferner stehende Adressaten schreiben

- In Verbindung mit der Analyse eines Sachtextes sich mit Fremdmeinungen auseinandersetzen

- eigenen Standpunkt bilden

- Fremdthesen diskutieren

- Geeignete Argumente aufstellen und mit Beispielen unterlegen

- Dabei verschiedene Argumentationsarten anwenden

- Das Geschriebene auf Schreibabsicht und Adressatenbezug prüfen und bei einer Endfassung berücksichtigen

- Tagebuch schreiben (z.B. Lesetagebuch)
- These, Fremdthese, Faktenargument, Autoritätsargument, analogisierendes Argument, Erfahrungsargument - Fachübergreifender Unterricht:
z.B. Naturwissenschaftliche Experimente; sozial-gesellschaftliche Ereignisse

- Klassenarbeit: Erörtern auf der Grundlage eines Sachtextes ( 2 Stunden)


Aufgabenbereiche: Lesen/Umgang mit Texten

Teilbereiche Fachliche Schwerpunkte Begriffe Hinweise, Anregungen
- Informationen suchen - Ausbildung effektiver Rezeptionsstrategien

- Kursorisches Lesen

- Lesen nach vorgegebenen Gesichtspunkten

- Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden können

- Strategien der Kontrolle und Überwachung des eigenen Textverständnisses verstärktanwenden
Exzerpieren und Konspektieren Fachübergreifender Unterricht: Sammlung von Informationen im Zusammenhang mit der Nutzung des Medienraumes
- Informationen ermitteln und verstehen

- Informationen auswählen und bewerten

- Informationen sichern

- Umgang mit fiktionalen Texten: Texte rezipieren
- Textanalyse nach vorgegebenen Gesichtspunkten in Verbindung mit dem Erörtern

- Standpunkte und Argumentationsstrategien eines Autors bewerten

- rezipierte Informationen aufarbeiten

- Ergebnisse fixieren

- Informationen ordnen und verdichten, Textinhalte und -strukturen visualisieren

- Texte und Textteile zusammenfassen

- Exzerpieren und Konspektieren
- Epik:
Beziehung von Autor, Erzähler und Figur, literarische Charakterisierung von Figuren, Erzählperspektive, Zeit- und Raumgestaltung, Stilmittel und deren Funktion

- Lyrik:
lyrisches Ich, lyrische Situation, Sprechweisen, Bildsprache,# metrische Mittel

- Dramatik:
Dialog, Monolog, Botenbericht, Regieanweisungen, Konfliktentwicklung, Aufbau des klassischen Dramas: ( Exposition, erregendes Moment, steigende Handlung, Höhepunkt, Peripetie, fallende Handlung, retardierendes Moment, Konfliktlösung )
- Klassenarbeit: Analyse eines Sachtextes (2 Stunden)

- Klassenarbeit: Analyse und Interpretation einer Kurzgeschichte ( 2 Stunden )

- Klassenarbeit: Interpretation von Lyrik (möglich)

- Klassenarbeit: Analyse und Interpretation einer dramatischen Szene (2 Stunden )

- Lektüre: Goethe: Faust I,
Frisch: Andorra ( fakultativ ),
Christiane F.: Kinder vom Bahnhof Zoo ( fakultativ ),
Eichendorff: Aus dem Leben eines Taugenichts( fakultativ ) o.a.


Aufgabenbereich: Nachdenken über Sprache einschließlich Rechtschreiben

Teilbereiche Fachliche Schwerpunkte Begriffe Hinweise, Anregungen
- Sprachhandlungen und deren Muster in konkreten Situationen überdenken - Sprachangemessenheit von mündlicher und schriftlicher Darstellung erkennen, auch Abweichungen von der Standardsprache

- Sprachgebrauch beobachten

- Wortschatz aus dem Erfahrungsbereich der Schüler und Schülerinnen rechtschriftlich sichern

- Regeln und Rechtschreibtipps auf neue Wörter anwenden (neue RS-Übergangsregelungen noch bis 2005)

- Lernwege und Lernstrategien beim Rechtschreiben nutzen
   

zurück