Biografie des Sophokles
zurück zur Startseite

Biografie von Jenny Röseler
  • geboren 497 v. Chr. in Athen
  • gestorben 406 v. Chr. in Athen

  • nach Aischylos 2. Klassiker der griechischen Tragödie
  • bekleidete hohe politische und kulturelle Ämter:
  • zusammen mit Perikles 441/440 Befehlshaber der Flotte gegen Samos
  • Schatzmeister des attischen Seebundes 443/443
  • Freundschaft mit Perikles

  • entwickelte Tragödie durch Einführung eines 3. Schauspielers weiter
  • erhöhte die Mitgliederzahl des Chores von 12 auf 15
  • Individualisierung der Protagonisten stark ausgeprägt --> Schicksal durch unerbittliche Macht der Götter beherrscht
  • von ca. 123 Dramen nur 7 erhalten: „Aias“, „Antigone“, „Die Trachinerinnen“, „König Ödipus“, „Elektra“, „Philoktet“, „Ödipus auf Kolonos“; ein Satyrspiel: „Ichneutai“


  • Aischylos --> religiöse Weihe, tiefer Sinn, Gewalt der Sprache und Musik
  • Sophokles --> Abgewogenheit des Stils, Charakterzeichnung, Charaktertragik, kunstvolle Szenenführung, konzentrierte Handlung, Vermenschlichung des dramatischen Geschehens
Quellen: allgemein "Meyers Taschenlexikon in 10 Bänden", Weltbild Sonderausgabe, Augsburg 1999;
allgemein "Kindlers Neues Literaturlexikon", Walter Jens (Hrsg.), Komet-Verlag 1998


nach oben


Inhalt | Figuren | Biografie des Sophokles | Mythologischer Hintergrund
Dramentheorie | Aussage / Themen