Silicone - anorganische oder organische Verbindungen?

Silicone nehmen hinsichtlich ihrer chemischen Struktur eine Zwischenstellung zwischen typisch organischen und typisch anorganischen Verbindungen ein.
Mit Ausnahme von Kohlendioxid, Kohlenmonooxid, Kohlensäure und Carbonaten gelten alle anderen Kohlenstoffverbindungen als "organisch".

Im Gegensatz zum Kohlenstoff ist beim Silicium die Ausbildung von Si-Si-Bindungen oder gar längerer Si-Ketten nicht ausgeprägt.

In ihrer Struktur sind Silicone nichts anders als organisch modifizierter Quarz. Sie vereinen in sich typisch organische Eigenschaften mit typisch anorganischen.

  • Wesentlich ist dabei die hohe Beständigkeit des Quarzgerüstes gegen jegliche äußeren Einflüsse.
  • Silicone können in flüssigen Verbindungen (Siliconöle), bis hin zu festen Verbindungen (Siliconharze, Siliconkautschuk)hergestellt werden.


  • weiter zu den Eigenschaften