Begriffserklärung

Modifikation = Erscheinung eines Elements. Die Stoffe sind aus Atomen des gleichen Elements aufgebaut, sie unterscheiden sich jedoch in der Anordnung der Atome. Dadurch weisen sie unterschiedliche Eigenschaften auf.

inert = reaktionsträge

hydrophob = wasserabweisend

hydrophil = wasserlöslich

Die Masse eines Atoms oder Moleküls wird oft mit Dalton angegeben: 1 Da = Masse eines H-Atomas

Viskostät: Fließeigenschaft gasförmiger oder flüssiger Stoffe, welche temperatur- und druckabhängig ist.

Für die Emulgierung von Siliconölen mit Wasser wählt man den Typ, der auch bei Milch vorkommt: "Öl in Wasser". Um eine stabile Verteilung der Öltropfen zu erzielen, werden deren Oberflächen mit Tensiden belegt (Emulgatoren). Dabei richten sich die lipophilen Enden des Emulgators zum Öltropfen hin aus, während seine hydrophilen Zentren die Löslichkeit in Wasser vermitteln. Durch diesen Vorgang wird die Oberflächenspannung des Öltröpfchens erniedrigt, wobei die Emulgatorschicht gleichzeitig ein Zusammenfließen der einzelnen Tropfen verhindert.

hochmolekularen Formen (Molekulargewicht 2000 Dalton bis 4000 Dalton) werden in organischen Lösemitteln gelöst